Anmerkungen zur fotografischen Aufnahme- und Bearbeitungstechnik

  • Es wurden hauptsächlich Bilder mit speziellen Objekten für den Makrobereich und einer entsprechenden Makro-Fotoausrüstung erstellt.
  • Die Aufnahmen entstanden bis 2007 mit einer analogen Foto-Ausrüstung auf hochauflösenden Dia-Filmen. Die Dias wurden anschließend mit 4000 ppi eingescannt. Ab 2008 wurde die Ausrüstung auf Digitalfotografie umgestellt.
  • Alle Makroaufnahmen entstanden freihändig, z.T. mit Schulterstütze.
  • Alle Makroaufnahmen wurden geblitzt, bis 2007 mit seitlichem Stabblitz und Parallaxen-Ausgleich, ab 2008 mit einer Makroblitzeinrichtung an der Front des Objektivs. Der Einsatz des Blitzgerätes erlaubte beim freihändigen Fotografieren ein starkes Abblenden und damit eine größere Tiefenschärfe, erzeugte allerdings eine etwas unnatürliche Lichtwärme, teilweise einen stärkeren Schattenfall und zusätzliche Spitzlichter. Da während des Geländegangs der Schnappschuss von einem Beobachtungs-Objekt im Vordergrund stand, wurde der Nachteil des Blitzens in Kauf genommen und teilweise durch Bildbearbeitung kompensiert.
  • Alle Bilder wurden nachträglich hinsichtlich Licht- Kontrast- und Farbverhältnisse, Bildschärfe und Ausschnitt mittels Software bearbeitet.
  • Es erfolgte keine künstliche Veränderung der Umgebung des Bildobjekts über das natürliche Bokeh des Objektivs hinaus.
  • Alle Bilder haben eine einheitliche Bildgröße von 1280x853 pixel bei 300 dpi und wurden als mittelgroße JPG-Datei gespeichert. Sie sind in der vorliegenden Größe nicht für den Druck geeignet.