Blüten des Wald-Vergissmeinnichts

Die Blüten des Wald-Vergissmeinnichts (Myosotis sylvatica) weisen einen verengten Blüteneingang auf, an dessen oberem Rand sich ein gelber Ring befindet. Dieser hat die Funktion eines Saftmalrings sowie von Staubbeutelattrappen.

Bestand des Wald-Vergeissmeinnichts

Das Wald-Vergissmeinnicht (Myosotis sylvatica) kommt in krautreichen Laubwäldern nur zertreut vor. Es ist die Stammform der zweijährigen Gartenzierpflanze, die häufig verwildert.

Dickkopffalter an Blüte der Roten Lichtnelke

Nektar sammelnde Besucher der Roten Lichtnelke (Silene dioica) sind vor allem Schmetterlinge mit ihrem langen Rüssel, wie hier der Braunkolbige Dickkopffalter (Thymelicus sylvestris).

Blüte der Roten Lichtnelke

Die Blüte der roten Lichtnelke (Silene dioica) ist eine sogenannte Stielteller-Blüte: Sie besitzt eine flache tellerförmige Krone, auf der Bestäuber landen und Pollen fressen können, darunter einen röhrenförmigen Blütenbereich, auf dessen Grund Nektar zu finden ist.

Blüte des Manns-Knabenkrauts

Zur Einzelblüte des Manns-Knabenkrauts (Orchis mascula) gehört eine große dreilappige Lippe mit einem keulenförmigen Sporn.

Rosa Blütenstand des Manns-Knabenkrauts

Beim Manns-Knabenkraut (Orchis mascula) können die einzelnen Orchideenpflanzen eines Bestands unterschiedliche Ausfärbungen der Blüten aufweisen: Die meisten Pflanzen haben rot-violette Blüten. Einzelne zeigen jedoch blass-rosa gefärbte Blüten.