Biologische Unterrichtsprojekte im Schulumfeld

Die hier vorgestellten Unterrichtsprojekte wurden im Umfeld des Franz-Stock-Gymnasiums in Arnsberg-Hüsten durchgeführt. Dieser sauerländische Landschaftsraum ist abseits des stark verbauten Ruhrtals geprägt durch Wälder und die obere Ruhr mit ihren vielen Zuflüssen. Besonders die unterschiedlich strukturierten Waldflächen in unmittelbarer Nachbarschaft der Schule bieten gute Voraussetzungen, eine Reihe von ökologischen Fragestellungen in verschiedenen Jahrgangsstufen im Rahmen von Unterrichtsgängen und umfangreicheren Unterrichtsprojekten praktisch zu bearbeiten.

Neben der inhaltlichen Nutzung der Projektdaten bei verschiedenen Themen ökologischer Unterrichtssequenzen in der Sekundarstufe I und II war die Schulung methodischer Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler ein entscheidendes Ziel der Projekte. Erfassung, Dokumentation und Interpretation der Untersuchungsdaten, Kooperation mit Fachstellen, Einbeziehung von zusätzlichen Untersuchungsdaten aus der Literatur sowie fächerübergreifende Fragestellungen lassen vor allem in der Oberstufe eine wissenschaftspropädeutische Methodenschulung zu.

Die Unterrichtsprojekte wurden im Wesentlichen in den Jahren 1996 bis 2000 durchgeführt. Die dabei entstandenen umfangreichen thematischen Datensammlungen wurden in diesem Zeitraum nur teilweise ausgewertet und einzelne Ergebnisse in analoger Form als Unterrichtsmaterialien aufbereitet. Eine neuerliche umfangreiche Auswertung und Aufbereitung als digitales Medienwerk macht die immer noch aktuellen und nutzbaren Untersuchungsdaten und -ergebnisse mittels Internet den Schulen, aber auch lokalen Naturschutzgruppen und Umweltbehörden sowie privat Interessierten zugänglich.

Durch Klicken auf die Portfolio-Bilder gelangt man zu den einzelnen Projekten.