Blüte der Wald-Schlüsselblume

Neben den langgriffliligen Pflanzen bilden andere Wald-Schlüsselblumen (Primula elatior) nur einen kurzen Griffel mit Staubbeuteln am Blüteneingang aus. Die umgekehrte Anordnung ist im vorangegangenen Bild zu sehen.

Blüte der Wald-Schlüsselblume

Die Wald-Schlüsselblume (Primula elatior) bildet zwei verschiedene Formen von Blüten aus. Hier im Bild sieht man eine Blüte mit langem Griffel am Blüteneingang und Staubbeuteln – nicht erkennbar – im mittleren Kelchbereich. Im nächsten Bild ist die umgekehrte Anordnung der Fortpflanzungsorgane in der Kronröhre zu erkennen. Durch die unterschiedliche Blütenform zwischen den Pflanzen wird die Selbstbestäubung verhindert.

Blütenstand des Hohlen Lerchensporns

Der Blütenstand des Hohlen Lerchensporns (Corydalis cava) weist im Gegensatz zum Gefingerten Lerchensporn (Corydalis solida) unzerteilte Hochblätter auf.

Schließmund-Schnecken

Am und unter dem Totholz des feuchten Auenwaldes findet man verbreitet die Glatte Schließmund-Schnecke (Cochlodina laminata).

Ausgebauter Unterlauf des Baumbachs

Der Mittel- und Unterlauf des Baumbachs ist im Bereich der Gewerbe- Wohn- und Schulflächen umgeleitet, dabei massiv begradigt und ausgebaut.

Blüten des Hohlen Lerchensporns

Der Blütenstand des Hohlen Lerchensporns (Corydalis cava) weist im Gegensatz zum Gefingerten Lerchensporn (Corydalis solida) unzerteilte Hochblätter auf.

Blühender Hohler Lerchensporn

In der Bachaue ist der hohle Lerchensporn (Corydalis cava) verbreitet. Neben Pflanzen mit rosa-violetten Blüten können in einem Bestand auch solche mit weißen Blüten wachsen.

Wald-Schlüsselblume

Die Wald-Schlüsselblume (Primula elatior) wächst auf nährstoffreichen, humosen Böden.

Zinnoberroter Becherling

Der seltene zinnoberrote Becherling (Sarcoscypha coccinea) wächst auf Totholz in feuchten Auwaldbereichen.