Das Schulumfeld des Franz-Stock-Gymnasiums

Landschaftliche Charakterisierung des westlichen Stadtgebiets von Arnsberg

von Heinrich Blana

Das Franz-Stock-Gymnasium in Arnberg liegt am Rand der oberen Ruhr sowie am Siedlungsrand zwischen den westlichen Stadtteile Neheim und Hüsten. Durch Siedlungs- und Gewerbeflächen sowie durch Eisenbahntrasse und Straßen einschließlich Autobahn ist das Ruhrtal im gesamten Bereich der Stadt Arnsberg massiv zugebaut. Ein schmaler Streifen der ursprünglichen Ruhraue entlang der Ruhr ist in mehreren Abschnitte  des städtischen Siedlungsbandes noch vorhanden, wurde durch die Ruhrrenaturierung erheblich aufgewertet und steht unter Naturschutz. Hierzu gehört auch der Absschnitt, der nur kurz vom Schulgelände entfernt ist. Unmittelbar an der Schule vorbei fließt der als offener Kanal verbaute Baumbach. Sein unverbauter Oberlauf etwa 2 Kilometer von der Schule entfernt im Stadtteil Herdringen lässt noch gut den typischen mäandrierende Mittelgebirgsbach mit einer ausgeprägten Erlen-Eschen-Aue erkennen. Mittlerweile liegen Planungen für die Renaturierung des Baumbachs vor.

Besonders landschaftsprägend sind die großen Waldgebiete rund um Arnsberg. Das Schulgelände grenzt hangaufwärts unmittelbar an das Rumbecker Holz, dem östlichen Rand des großen Naturschutzgebiets "Lüerwald" zwischen Arnsberg-Neheim und Menden. Am Nordostrand von Neheim beginnt der ausgedehnte "Arnsberger Wald". An den oberen Baumbach grenzt das Naturschutzgebiet "Sternhelle", ein kleiner Laubmischwald-Bestand mit schützenswerter Krautflora.

Der vorliegende Beitrag besteht aus vier Teilen:

  • Einer illustrierten Beschreibung des Untersuchungsraums  mit den Kapiteln landschaftliche Struktur, geologische und klimatische Verhältnisse, Wald- und Gewässervorkommen und Naturschutz
  • Bildergalerien zur Vermittlung eines bildlichen Eindrucks von Landschaft, Flora und Fauna der einzelnen Untersuchungsräume
  • Einer Materialiensammlung zu den Untersuchungsräumen
  • Angabe der Literaturquellen und Bildnachweise

Es wird deutlich, dass sich im Umfeld des Franz-Stock-Gymnasiums vielfältige Möglichkeiten bieten, im Fach Biologie, aber auch fächerverbindend mit Chemie und Geografie thematisch bezogene Unterrichtsgänge sowie umfangreichere ökologische Projekte im Freiland in den Unterricht einbinden lassen.