Systematische Einordnung und äußere Merkmale der Wespenspinne

Die einheimische Wespenspinne Argiope bruennichi ist eine große, kräftige Spinne mit relativ langen Beinen. Sie gehört zur Gattung Argiope, den Wespen- oder Zebraspinnen, einer Gruppe von Radnetzspinnen, die sich durch eine auffällige Hell-Dunkel-Bänderung an Hinterkörper und Beinen auszeichnet. Die meisten Arten dieser Gattung leben in den Tropen und Subtropen. Weltweit sind 76 Arten der Gattung Argiope nachgewiesen. Eine interaktive Liste der Arten, teilweise mit Bildern, ist unter der folgenden Web-Adresse zu finden: http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Araneidae_species:_A#Argiope. Drei Arten kann man in Europa finden, allerdings ist nur die Wespenspinne Argiope bruennichi auch in Mittel-, Nord- und Westeuropa heimisch, während die gelappte Wespenspinne Argiope lobata und die Dreiband-Wespenspinne Argiope trifasciata nur im Mittelmeerraum zu finden sind (s. Abbildung 2).

Die Arten zeigen einen sehr ausgeprägten Geschlechtsdimorphismus, d.h.einen großen Unterschied in Größe und Färbung der Geschlechter. Das Männchen ist z.T. zwergenhaft im Vergleich zum Weibchen sowie sehr kurzlebig (s. Abbildung 3).

Typisch für die Spinnengattung Argiope ist ein Radnetz, welches mindestens ein Zickzack-Band, ein sogenanntes Stabiliment, im inneren Bereich des Netzes aufweist. Die auffälligen Netze können auch im Raum Arnsberg zwischen Mitte Juli und Mitte September beobachtet werden (s. Abbildung 4).

Die heimische Wespenspinne Argiope bruennichi (links), die gelappte Wespenspinne Argiope lobata (Mitte) und die Dreiband-Wespenspinne Argiope trifasciata (rechts).
Abbildung 2
Paar der heimische Wespenspinne Argiope bruennichi (links) und der gelappten Wespenspinne Argiope lobata (rechts).
Abbildung 3
Subadulte weibliche Wespenspinne Argiope bruennichi (links) und adultes Weibchen der gelappten Wespenspinne Argiope lobata (rechts) im Netzzentrum mit Stabiliment.
Abbildung 4