Verwitterung von Gesteinen und Mineralen

Abb. 16: Verwitterung von Sandstein aus dem Oberkarbon

In Kontakt mit der Atmosphäre, der Hydrosphäre uns der Biosphäre  (s. Kapitel "Boden als Naturkörper") setzt bei Gesteinen und Mineralen die Vewitterung ein. Durch verschiedene physikalische, chemische und biologische Prozesse werden Gesteine zerkleinert, chemisch verändert und in neue Minerale umgebaut. Diese Veränderungen sind für die Bodenbildung entscheidend. Im einzelnen werden die Verwitterungsprozesse in folgenden Kapiteln erläutert:

Physikalische Verwitterung
Chemische Verwitterung
Tonminerale und ihre Entstehung